Synästhesie
Premiere: 07.05.2022
Fabrik Heeder, Krefeld

©Ursula Kaufmann

Konzept, Choreographie, Tanz, Musik: Kai Strathmann
Konzept, Dramaturgie, Kostüme: Chun Zhang
Lichtdesign, Bühne: Viktor Schmidt

19 Uhr
Face-to-Face mit Chun Zhang
„Face-to-Face“ lädt zu einem informellen und persönlichen Gespräch mit Beteiligten der Compagnie ein. In einem vertrauteren Rahmen wird vor der Aufführung die Gelegenheit geboten, Fragen jedweder Art zu stellen - zur Kunstform Tanz, zu Arbeitsweisen, kreativen Prozessen, Hintergründen, zu allem, was interessiert. Das Gespräch findet mit maximal fünf Interessierten statt. Dazu ist bis zum 04. Mai eine vorherige Anmeldung an d.monderkamp@krefeld.de erforderlich.

 

In seinem Solo „Synästhesie“ untersucht Kai Strathmann Fragen des Urbanen Tanzes, indem er die Elemente Tanzunterricht und -performance zu einer Symbiose verbindet.

Er hinterfragt, wie Bewegung und Sound sowie ihre Vermittlung auf Menschen wirkt und wie jede noch so kleine Information ihren Weg über seine Worte in andere Körper findet. Wo liegen die Wechselwirkungen zwischen pädagogischer Logik und choreographischer Auseinandersetzung? Besteht die Möglichkeit, dass das Publikum eine Bewegung körperlich nachfühlen kann, ohne selbst direkt in diese Bewegung involviert zu sein?

Strathmanns Solo ist die neue Produktion der Compagnie Yibu Dance. Die ausdrucksstarken Arbeiten der Compagnie bestechen vor allem durch eine eigene tiefgründige Bewegungssprache.

Kai Strathmann, Choreograph, Tänzer und Musiker, unterrichtet seit 12 Jahren auf internationaler Ebene Urbanen Tanz. Nach Aufenthalten in Los Angeles, um in der dortigen Szene von den besten Akteur:innen zu lernen, begann er 2011 sein Studium an der Folkwang Universität der Künste. Fünf Jahre tanzte er bei Pina Bausch, lernte die Laban/Bartenieff Bewegungsstudien und absolvierte nach dem Bachelor in zeitgenössischem Tanz einen Master in Tanzkomposition. 2019 gründeten Kai Strathmann und Chun Zhang die Compagnie Yibu Dance. Sie verfeinern ihre originelle, choreographische Handschrift, indem sie die unterschiedlichsten Stile sowie Inspirationen aus anderen Disziplinen einfließen lassen.


www.yibu.dance

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Silk Kliscope, Linz / Österreich (Residenz-Programm), Kulturbüro der Stadt Krefeld.

Im Anschluss Choreograph:innenTALK:
Kai Strathmann und Chun Zhang im Gespräch mit der Choreographin Julia Riera-Kresser, Köln
www.mira-performance.de